Make your own free website on Tripod.com

Radio Warschau, am 31. 8. 1939, um Mitternacht, 5 Stunden vor dem Gegenangriff des Deutschen Reiches: “Wir sind auf dem Vormarsch nach Berlin und werden Ende der Woche in Berlin sein. Die deutschen Truppen gehen auf der ganzen Front in Unordnung zurück.”

 

..... Schon am 24. Oktober 1938 und wiederholt bis zum 21. März 1939 schlug Hitler auf diplomatischem Wege Polen vor: Rückgabe Danzigs, exterritoriale Auto- und Eisenbahn durch den Korridor und langfristige Garantie der deutsch-polnischen Grenze. Es war der letzte Revisionsschritt um den von >> Versailles << in Osteuropa angelegten >> Teufelsgürtel << friedlich zu lösen. Nachdem England am 31. März 1939 eine britisch-französisch Garantieerklärung Roosevelts abgab, dies unter Druck der USA, nahm Polen eine abweisende Haltung ein. Zugleich wurden die Gewalttätigkeiten gegen Deutsche in Polen und Grenzverletzungen immer provokativer und schließlich unerträglich. Am 25. August 1939 schließt England dann mit Polen einen nur Deutschland, aber nicht die Sowjetunion betreffenden “Beistandspakt” – eine Blanko-Vollmacht, die “eine den Krieg herausfordernde Wirkung” (B.H. Liddel Hart) und “aller menschlichen Voraussicht nach einen großen Krieg” bedeutete (W. Churchill). Nachdem, neben vielen Mordtaten, in Krakau der deutsche Konsul umgebracht und am 30.8.1939 die polnische Generalmobilmachung erklärt wurde, meldete am 31.8.1939, um Mitternacht, Radio Warschau: “Wir sind auf dem Vormarsch nach Berlin und werden Ende der Woche in Berlin sein. Die deutschen Truppen gehen auf der ganzen Front in Unordnung zurück.” Danach gab Hitler am 1. 9. 1939 den morgens erfolgten Angriff gegen Polen bekannt, der, gemäß deutscher Sprachregelung, wie später auch der Angriff gegen die Sowjetunion, als “Überfall” bezeichnet wird. Es waren, wie dokumentarisch inzwischen erwiesen, Präventivkriege wie auch die präventiven Offensiven gegen Norwegen und Frankreich, das ebenso wie England am 3. 9. 1939 Deutschland den Krieg erklärt hatte. .........